my life. my love. my blog.

Unterwegs aus Liebe zum VfB Stuttgart

Ligapokalfinale 2007: Bayern-Schalke 1:0

| 1 Kommentar

Es war nicht ganz genau so gelaufen, wie ich es mir gedacht hatte, aber es war trotzdem sehr schön und hatte mich prima amüsiert. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, den VfB Stuttgart, der mir in den letzten Wochen und Monaten mehr und mehr ans Herz gewachsen ist, im Ligapokalfinale zu sehen, welches jedes Jahr kurz vor Saisonbeginn im Leipziger Zentralstadion ausgetragen wird.

Doch am Mittwoch, während ich auf der Vorpremiere des Simpsons-Kinofilms war, unterlagen die Schwaben den Bayern mit 0:2 – wirklich ein Jammer! Zudem konnte mein Lieblingsspieler Mario Gomez nicht einmal mitspielen – hätte er spielen können, hätten sie vielleicht doch gewonnen. Mein Ticket hatte ich mir allerdings schon reservieren lassen von einem sehr netten Forenbekannten, den ich im Internet kennengelernt hab.

[myvideo 2034353]
Los gehts!

Und auch wenn die Schwaben im Endspurt gescheitert sind, so freute ich mich trotzdem auf das Ligapokalfinale 2007. Warum ich mir das Ligapokalfinale 2006 nicht angesehen habe, daran wurde ich in einem der ersten Spiel des Ligapokals erinnert: Bayern gegen Werder. Der Grund für mich, 2006 nicht dabei gewesen zu sein. Und warum? Weil ich mich gerade bei dieser Partie für keinen entscheiden kann, weder für Bayern noch für Werder Bremen, denn beide haben einen großen Anteil von Spielern in der deutschen Nationalmannschaft. Dieses Duell hätte es aber von vornherein nicht geben können, und so war ich beruhigt.

Der Samstag, 28.07.2007, rückte immer näher und ich freute mich zusehendst. Stuttgart schied aus, was einige Stunden der Trauer auslöste, aber ich kam schnell darüber hinweg. Die Gegner des Finales in Leipzig standen nun fest: Bayern gegen Schalke, ein echter Bundesligakracher. Beide haben etwas gemeinsam: Plötzliche Stärke nach einem großen Tief – für Schalke war das am Ende der letzten Bundesliga-Saison (Meister wurden sie trotzdem nicht, ätsch!), für Bayern reichte es in den ersten Spielen noch vor der Saison 2007. Mit den Neueinkäufen Luca Toni (ein Italiener, wüüüüürg! Fesselt und knebelt ihn!), Franck Ribery (ein flippiger Franzose), Abwehrwiesel Marcell Jansen (spielt für unsre Jungs und kam aus M’Gladbach) sowie der wohl der Spieler, der beim Transfer das meiste Aufsehen erregt hatte: Miroslav Klose, ebenfalls routinierter Nationalspieler, Torschützenkönig der WM 2006, kam nach langem und fiesen Hin und Her aus Werder Bremen.

[myvideo 2034906]
Auflaufen der Mannschaften

Auf dem Forum www.tooor.de, wo ich seit Ende Mai überaus aktiv bin (ich gebe es nur ungern zu, aber ich bin wohl süchtig), wurde ein Fantreffen für das Ligapokalfinale vorgeschlagen und mehr oder weniger erfolgreich organisiert. Nach langem „Jungs, was isn nu, wer kommt denn?“ kristalisierte sich nur eine kleine Gruppe von Teilnehmern raus.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

In der Hoffnung, gutes Wetter zu erwischen hüpfte ich am Samstag morgen elfengleich aus dem Bett, sah aus dem Fenster und sah: Regen. Nur Regen. Ich hätte so kotzen können. Aber vielleicht klart es ja noch auf. Aber es sollte nicht aufklaren, oder zumindest nicht gleich.

[myvideo 2034972]
Ich liebe Laola-Wellen!

Ich schrieb dem Internetbekannten, der mir ein Ticket reserviert hat, eine SMS, das er, wenn er da ist, bitte anrufen soll, da ich neulich Probleme beim SMS-Empfang habe. Denn am Mittwoch, als ich im Kino saß und der versprochene SMS-Alarm eines anderen Forenbekannten aus unerfindlichen Gründen nicht funktioniert hat (er sollte eine SMS schreiben wie der Stand des Spiels ist), blieb ich misstrauisch. Gegen Mittag kam eine SMS einer fremden Handynummer, ob ich denn „Lust hätte“. Ich war verwirrt und schrieb zurück, wer denn da ist. Als Antwort kam, ob dies denn wichtig sei und ob ich nun Lust habe oder nicht. Ich wurde immer perplexer, hielt das alles für einen dummen Scherz und antwortete, schon leicht angesäuert, das ich keine Ahnung habe, wer derjenige ist und woher er meine Nummer hat und das mir das jetzt langsam zu blöde würde. Danach kam „Sehr schade“, nach einer weiteren Pause kam „Dabei hätte ich sooo große Lust…“ und dann schließlich „…auf das Ligapokalfinale! Aber gut, muss ich eben allein gehen. ;D Gruß xxx“ und ich hab mich fast weggeschmissen vor Lachen. So klärten wir noch den Treffpunkt und die Uhrzeit.

Auf dem Weg zum Augustusplatz, wo wir uns treffen wollten, hörte es kurz auf zu regnen. Nur, damit es wieder anfangen kann, als ich auf meine „Verabredung“ gewartet habe. Dort hat man sich dann also getroffen und es ging mit der Bahn direkt ins Stadion, wo er noch einige Karten loswerden wollte. Wir stiegen aus der Bahn aus und vor uns lag ein unangenehmes Stückchen Fußmarsch: Erst durch einen Markt vor der Festwiese durch Massen von Leuten (die garantiert nicht alle zum Ligapokalpublikum gehörten) und dann durch eine durchnässte, schlammige und matschige Festwiese. Bereits in der Mitte der Festwiese bekam ich nasse Socken. Welch guter Anfang, dachte ich mir, aber das sollte noch längst nicht das einzigste Problem sein.

[myvideo 2035011]
Großartig: Das 1:0 von Miroslav Klose

Meine Begleitung verkaufte wie gesagt noch ein paar Tickets und da standen wir nun da wie bestellt und nicht abgeholt, noch eine Dreiviertel Stunde hin bis zum vereinbarten Zeitpunkt. Während wir immer nasser wurden trotz Unterstellen unter einem großen Baum, ließen wir die Minuten verstreichen. Der vereinbarte Zeitpunkt kam – aber die Leute nicht. Während mein Begleiter noch 2 Leute abfangen wollte, wartete ich weiter geduldig, es kam trotzdem niemand. Eine dreiviertel Stunde später machte ich mich alleine auf den Weg zu meinem Sitzplatz, meine Begleiter würden nachkommen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Nachdem ich 2x am richtigen Eingang vorbeigelaufen bin, konnte ich mich endlich anstellen. Mittlerweile hat der Regen aufgehört und die Sonne kam raus – das tat sooo gut! Ich stellte mich hinter eine Menge Leute an den richtigen Eingang, dort kam nach etwa 10 Minuten der erste Schock: auf einmal stand vor mir ein Geländer, durch das ich erstmal durchkrabbeln musste. Schnell durch die Kontrollen bei der Ordnerin und dann gings schnellen Schrittes ins Stadion-Innere, es war bereits 15 Minuten vor Anpfiff. Ich holte mir noch schnell etwas zu trinken, von den Preisen kann man ja arm werden: 3 Euro für einen Becher Apfelschorle. Aber ist normal, oder?

[myvideo 2035045]
Wenn man sich unbeobachtet fühlt…

Kurz meinen Platz gesucht, hingesetzt, und schon kamen die Jungs hinterhergetrottet. Die Leute, denen wir noch Tickets verkauft haben, saßen auch schon da, direkt vor uns. In der einen Hand den Getränkebecher, in der anderen Hand kramend im Rucksack macht sich nicht besonders gut, habe ich mitgekriegt. Aber ich musste mich ja vorbereiten, ich kramte aus meinem Rucksack meine Kamera und das dazugehörige Halsumhängeband nahm ich heraus, die Ersatzbatterien, die Ersatzspeicherkarte und den ImageTank legte ich mir schnell griffbereit ganz oben im Rucksack zurecht.

Ich fühlte mich wohl neben den neu kennengelernten Internetbekannten und freute mich aufs Spiel – auch wenn ich lieber den VfB Stuttgart in diesem Spiel gesehen hätte, aber mein Chef würde jetzt sagen: „Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert“, oder sein typischer, in diesem Fall gar nicht so unpassender Spruch: „Mal verliert man, und mal gewinnen die anderen“.

Während des Spiels filmte ich fast unablässig, machte aber auch viele Fotos, unter anderem von der tooor-Fahne, die uns gegenüber auf der Schalke-Seite prankte. Herrlich platziert, das wurde später erneut bestätigt. Verdutzt war ich etwas, als aufgerufen wurde zur deutschen Nationalhymne. Ich meine, Hallo?! In der Bundesliga spielen doch zu einem großen Teil Ausländer, das passt doch nicht. Ich erhob mich, genau wie meine Begleiter, trotzdem von den Plätzen und sang mich, allerdings nicht mit der gewohnten Inbrunst, die ich sonst von den Spielen „meiner Jungs“ kenne, der deutschen Nationalmannschaft.

[myvideo 2035065]
Gaaaaaanz knapp

Erst in der Mitte der Halbzeit machte der erste Satz Batterien schlapp – kein Problem, ich hatte 5 weitere Sätze á 2 Batterien dabei. Kurz danach war die Speicherkarte voll. Das könnte knapp werden. Ich holte meine mobile Speicherkartenfestplatte, den ImageTank raus und überspielte die 2GB-Karte, die in der Digicam drin war. Der ImageTank gehört ohnehin nicht zu den Schnellsten, aber welches Schneckentempo er beim Kopieren der Speicherkarte an den Tag legte, ließ mich richtig nervös werden: würde die Speicherkarte kopiert sein bis zum Anpfiff der 2. Halbzeit? Gerade rechtzeitig. Also Karte raus, gelöscht und der Spaß ging von vorne los.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Ausbeute des Abends: 3,3 GigaByte Datenmaterial. Davon: 714 Fotos (39 gute Fotos) und 69 Videos (21 gute Videos), kein schlechter Schnitt. Die Videos haben relativ gute Qualität und sind für Amateur-Verhältnisse recht ruckelarm. Bei den Fotos musste ich auf höchste Zoomstufe gehen, woran die Qualität merklich ein bisschen gelitten hat, es sind jedoch trotzdem einige gute, detaillreiche Fotos bei rumgekommen.

[myvideo 2035161]
Geh mir aus dem Weg, Schiri!

Das beste an dem Abend: ich hielt die Kamera direkt drauf, als Bayern-Neuzugang Miroslav Klose das 1:0-Tor machte, welches glücklicherweise genau auf meiner Seite des Stadions fiel, dies sollte das einzigste Tor des Abends sein. Schalke-Keeper Neuer hat gepennt, Klose jubelte. Ich als großer National-Klose-Fan freute mich natürlich mit, und ich hielt mit der Kamera direkt drauf, eine schöne Erinnerung. Die Schalke-Fans hinter mir waren übrigens nicht so begeistert *hehe* – was mir in dem Moment aber trotz der Nationalspieler Kevin Kuranyi und Gerald Asamoah egal war, denn vor 10 Jahren war ich ein kleiner Bayernfan und es ist jedenfalls nicht alles davon verschwunden.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Wie gesagt, ich amüsierte mich sehr während des Spiels, filmte eine schöne Laolewelle und wie ein Schalker den im Weg stehenden Schiri bei Seite gestoßen hatte, ich hatte wirklich viel Spaß. Es sollte eigentlich ein Fantreffen werden, aber der nette junge Mann, dem ich mein Ticket zu verdanken habe, musste kurz vor Abpfiff aufbrechen, um dem Verkehrschaos zu entgehen, was er während der WM in Leipzig bereits kennengelernt hatte.

[myvideo 2035254]
Aus der Krabbelgruppe ausgebüchst

Nun waren wir nur noch 3 (zumindest dachte ich das, neben mir saß auch ein Tooor’ler, aber das erfuhr ich erst hinterher). Die beiden anderen, die wohl für Schalke waren, bewiesen Größe und sahen sich auch die Siegerehrung an, und applaudierten auch dem frisch gebackenen Ligapokalsieger 2007 zum ersten Titel der Saison. Das ist wahre Größe, Respekt! Danach brachen die beiden aber auch schon auf. Ein paar Minuten stand ich da noch alleine in der Menge, brach dann aber auch auf. Es sollte eigentlich ein Fantreffen werden. Naja, Köln wird besser!

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Nach einer schier endlosen Fahrt in einer überfüllten, sehr sauerstoffarmen Straßenbahn war ich dann wieder zu Hause, schaute aber vorher noch bei meinen Eltern rein. Das Urteil meines Vaters, seines Zeichens ebenfalls Fußballfreund (nur Freund, kein Fan): „Das war absolute Grütze!“. Wieso muss er das eigentlich immer sagen, wenn ich mal live dabei bin? Er sagte es bereits unmittelbar nach dem Spiel in Hamburg zu mir, als Deutschland gegen die Slowakei mit 2:1 gewann. Nunja, ich werde noch bessere Spiele erleben, auch meinem Livekonto habe ich erst 2 Zähler.

[myvideo 2035303]
Ligapokalsieger 2007: Der FC Bayern München

Spaß hats gemacht, und jetzt freu ich mich in erster Linie auf den 18. August, wenn ich vielleicht nach Berlin fahre, wenn der VfB Stuttgart auswärts gegen den Hertha BSC Berlin spielt, oder dann spätestens am 12. September in Köln, wenn Deutschland im Freundschaftsspiel gegen Rumänien spielt. Schön wirds werden!

Achja, und die Fahne hing vorbildlich! Sie ist mit auf dem offiziellen Siegerfoto mit drauf! Das muss erst einmal jemand nachmachen.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Gefällt mir Gefällt mir
Loading...

Autor: Ute

31 Jahre, gebürtig aus Leipzig, seit 2010 wohnhaft in Stuttgart - Bad Cannstatt. Dauerkartenbesitzerin, Mitglied, Allesfahrerin und Fotografin für vfb-bilder.de. Aus Liebe zum VfB Stuttgart berichte ich hier von meinen Erlebnissen – im Stadion und Abseits davon. Mehr über mich

Ein Kommentar

  1. Pingback: my life. my love. my blog. » Diesmal nur ein Katzensprung

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.